Am 13.Oktober stand der letzte Spieltag der schwulen Volleyballliga für die beiden Mannheimer Teams an. Es ging nach Berlin, um die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt zu erspielen.

Und obwohl zumindest MVD Remixed noch bis zum letzten Spiel die Möglichkeit auf den Klassenerhalt in der Hand hatte, sollte es am Ende nicht sein. Den rettenden Platz sicherte sich das Berliner Team mit 2 Punkten vor den beiden Mannheimer Teams, die somit gemeinsam in die dritte Liga absteigen müssen.

Für Remixed fing der Tag mit einem 2-1 Sieg gegen Stuttgart an, danach musste man aber die bessere Spielklasse der Mannschaft aus Köln und des Ligameisters und Aufsteigers aus Dresden anerkennen. In beiden Spielen gab es nichts zu holen.

Die Volleydolls unterlagen gleich zu Beginn des Spieltages dem Abstiegskonkurrenten aus Berlin mit 1-2 und konnten danach gegen Köln keine Punkte erspielen.

Im direkten Duell konnten sich die Volleydolls in drei Sätzen gegen Remixed durchsetzen und somit für die Hinspielniederlage revanchieren. Die Entscheidung fiel zu Beginn des dritten Satzes, als sich die Volleydolls mit einer schier unglaublichen Aufschlagsserie von einem furios aufspielendem Matthias bis auf 11-0 absetzen konnten. Von diesem Rückstand erholte sich Remixed nicht mehr.

Während Remixed in der abgelaufenen Saison insgesamt zu selten an die stabil guten Leistungen der Vorsaison anknüpfen konnte, hatten die Volleydolls vor allem mit den wechselnden Besetzungen und dem Fehlen eines Teamgefühls zu kämpfen. Somit steht am Ende der Saison für beide Teams der verdiente Weg in die B- Liga.

Quasi als Saisonabschluss gab es ein gemeinsames Abendessen der Mannheimer Berlinfahrer, ein schönes Ende einer sportlich ernüchternden Saison.

Im Verein wird nun die nächste Spielzeit geplant. Definitiv sollen zwei Mannschaften gemeldet werden, deren Besetzung sich in den nächsten Wochen entscheiden soll. Dort sollen dann die Weichen gestellt werden, dass im nächsten Jahr wenigstens ein Team um den Wiederaufstieg mitspielen kann und gleichzeitig bisher weniger wettkampferfahrene Volleyballer in die Teams integriert werden.

Für die Volleydolls spielten: Diego, Florian, Manuel, Matthias, Oswaldo, Sam und Taner

Für Remixed waren am Start: Alexis, Andreas, Angel, Christian, Dominik, Henning, Steffen und Sven

 

Kommentare sind geschlossen