MVD remixed bild Website Nach dem grandiosen Direktaufstieg von der 4. in die 3. Liga war für die Volleydolls remixed das Saisonziel 2016 klar:

Nichtabstieg und Etablieren in Bminus.

 

Keine leichte Aufgabe; – das bekamen die Männer um Spielertrainer Christian gleich zu spüren.

 

Trotz aufopferungsvollen Kampfes gingen die beiden ersten Spiele in der neuen Liga verloren: Zu „abgebrüht“ agierten die Gegner aus Düsseldorf und Köln.

0:2 (23:25, 14:25) und 0:2 (23:25, 16:25) lauteten die Ergebnisse, – mit etwas mehr Glück wäre ein Satzgewinn durchaus möglich gewesen.

 

Im abschließenden Spiel gegen Pritsch-Deluxe Trier ging es schon um wichtige Punkte, denn auch Trier hatte bis dahin keinen Satz gewonnen.

 

Sehr ausgeglichen war der 1. Satz, – die Dolls konnten mit 25:22 ihren ersten Satzgewinn verbuchen!

Unkonzentriert und mit Fehlern belastet ging jedoch der Folgesatz 25:20 an Trier.

 

Der dritte Satz musste die Entscheidung bringen: MVD remixed wollte jetzt unbedingt gewinnen und so erkämpfte sich das Team einen 2:1-Sieg mit 25:19 Ballpunkten.

 

Alle Ergebnisse und Tabellen gibt es auf der Website der Schwulen Liga: www.schwuleliga.de

 

Die Mannheimer spielen in fünf Wochen in Köln. Dort wird es sicher schon Vorentscheidungen geben in Richtung Klassenerhalt.

 

Für MVD remixed spielten Andreas, Angel, Danny, Elias, Henning, Steffen und Sven. Christian konnte leider verletzungsbedingt nicht spielen.

 

Der MVD war Ausrichter des ersten Spieltages und die gesamte Volleyballabteilung einschließlich Cateringchef Manfried war grandioser Gastgeber für die Teams aus Düsseldorf, Frankfurt, Köln, Trier und Bochum.

 

mvd remixed in mannheim 30.4.16 055

Getagged mit
 

Kommentare sind geschlossen