.

Seit Jahren sind die mvd-quadratekicker mit den Wildboys den Fußballern von Uferlos e.V. aus Karlsruhe eng verbunden. Beide Mannschaften freuen sich nicht nur über das Wiedersehen bei den zahlreichen Turnieren; häufig hilft man sich auch gegenseitig mit Spielern aus. Da ist es mehr als naheliegend, dass man sich auch abseits des Turnierkalenders zum gemeinsamen Fußballspielen trifft. So machten sich am Mittwoch, 03. Juli 2019 die mvd-quadratekicker auf den Weg zum Trainingsplatz der Wildboys.

Da zahlenmäßig mehr Karlsruher Spieler anwesend waren, erhielten die mvd-quadratekicker noch spielerische Unterstützung aus der badischen Hauptstadt. Und schon ging es rasant los. Die Anfangsphase dominierten die mvd-quadratekicker. Mit schnellen Vorstößen (und zugegebenermaßen zunächst einem Mann mehr auf dem Platz) konnte ein 3:0 Vorsprung herausgespielt werden. Als Torschütze tat sich Gastspieler Torben mit einem lupenreinen Hattrick hervor. Aber auch nachdem ein Gastspieler bei den Mannheimern wegen einer alten Verletzung aufgeben musste, blieben diese am Drücker und konnten auf 4:0 erhöhen.

Dann drehte sich das Spiel allerdings. Karlsruhe stellte taktisch auf offensiveres Pressing um und konnte sich so zahlreiche Chancen erarbeiten. Noch in der ersten Halbzeit verkürzte Karlsruhe auf 4:2. Dank einiger Glanztaten des Mannheimer Torhüters Raji wurde aber der Vorsprung von zwei Toren in die Pause gerettet.

In der zweiten Halbzeit war zunächst wieder Karlsruhe am Zug und kam mit 4:3 noch näher ran. Die mvd-quadratekicker stellten daraufhin in der Defensive etwas um. Sascha agierte nun als klassischer Libero und konnte etliche Angriffe der Wildboys mit seinem hervorragenden Stellungsspiel und unglaublicher Übersicht entschärfen. Aber auch die Offensive der Mannheimer glänzte wieder mit einigen Entlastungsangriffen. Angeführt vom ballsicheren und technisch versierten Starspieler Ertan, gemeinsam mit den über sich hinauswachsenden, stets gefährlichen Sebastian und Waldhof-Olli wurden einige Abschlüsse herausgespielt. Und endlich war der Ball auch wieder drin. Mit 5:3 wurde der alte Torabstand wiederhergestellt.

Nach einem offenen Schlagabtausch in der Schlussphase war das auch der Endstand. Die glücklicheren Sieger waren die mvd-quadratekicker. Die Wildboys hätten den Sieg am Ende ihrer hochkarätigen Chancen wegen aber genauso verdient.

.

Der Abend fand noch einen stimmungsvollen, gemeinschaftlichen Abschluss bei griechischen Spezialitäten und kühlen Getränken. In gut zwei Wochen sieht man sich auch schon zum Quadrate Cup 2019 in Mannheim wieder!

 

Kommentare sind geschlossen